Sie bekommen Arbeitslosengeld II Leistungen und haben eine Nebenbeschäftigung? Dann müssen Sie laut von Ihnen unterschriebenen Eingliederungsvereinbarung dies ihrem Sachbearbeiter oder dem zuständigen persönlichen Ansprechpartner unverzüglich (ohne schuldhaftes zögern) mitteilen.

Andernfalls finden das das Jobcenter früher oder später eh raus und dann droht Ihnen eine Ordnungswidrigkeit.

Das Einkommen wird Ihnen angerechnet. Dabei haben Sie einen Freibetrag in Höhe von monatlich 100,00 Euro. Das heißt wenn Ihr Einkommen unter monatlich 100,00 Euro liegt merken Sie nicht davon. Angeben müssen Sie dies trotzdem.

Bedenken Sie, dass solche Leistungen wie Taschengeld, Kindergeld, Elterngeld, Berufsausbildungsbeihilfe, BAföG, Waisen- oder Halbwaisenrente und Unterhaltsvorschuss werden ebenfalls i.S.d. SGB II als Einkommen bei der Berechnung der Leistungen berücksichtigt.

Bei Schüler-BAfög ohne Nebenbeschäftigung haben Sie ebenfalls einen Freibetrag von 100,00 Euro.

Bei dem Bundesfreiwilligendienst haben Sie einen Freibetrag in Höhe von monatlich 200,00 Euro.