Sie wollen zum ersten Mal in eine eigene Wohnung umziehen und haben einen triftigen Grund dazu? Dann haben Sie grundsätzlich einen Anspruch auf solche Abweichende Leistungen nach SGB II wie Erstattung der Umzugskosten, Gewährung der Mietkaution und einer Erstausstattung für die Wohnung inklusive Haushaltsgeräte.


Das Wichtigste vor jedem Umzug ist eine Zusicherung durch das zuständige Jobcenter einzuholen. Ohne Zustimmung des Jobcenters verlieren Sie solche Privilegien wie Gewährung der Mietkaution, Anhörung über 6 Monate über die Mindestobergrenze, bzw. Angemessenheitsgrenze und einer Toleranz was die Mietkosten betrifft.

Was die Umzugskosten angeht einfach drei günstigste Angebote von lokalen Firmen mit den Umzugswagen einholen und beim Jobcenter einreichen, solange ein Grund für den Umzug tatsächlich gegeben ist, wird es gewährt.

Die Mietkaution wird auf Darlehensbasis gewährt und danach monatlich in Höhe von 10% also 40,90 Euro bzw. 36,80 Euro monatlich mit der Regelleistung verrechnet.

Sie können ebenfalls einen Antrag auf die Erstausstattung für die Wohnung inklusive Haushaltsgeräte stellen. Dabei ist wichtig gleich anzugeben was für ein Herd Sie haben möchten (Elektro- oder Gasherd), die Größe der Fläche für die Bodenbeläge (solange ein Kind unter 3 Jahren in der Bedarfsgemeinschaft vorhanden ist) und die Fenstergröße für die Gardinen und die Gardinenstangen. Ferner geben Sie gleich an für welche Räume sie die Lampen benötigen. Üblicherweise wird die Erstausstattung in Form von Geld nach der Pauschale gewährt, aber es gibt auch Ausnahmen, das heißt es besteht die Möglichkeit, dass Sie auch "nur" einen Gutschein für den lokalen Lager bekommen.

Falls Sie nicht zum ersten Mal umziehen, dann haben Sie theoretisch einen Anspruch auf die Gewährung der Erstausstattung in Form von Ersatzbeschaffung auf Darlehensbasis.